Radler setzen verstärkt auf Fahrradhelm

Laut einer repräsentativen Umfrage entscheiden sich knapp die Hälfte (44 Prozent!) der Fahrradfahrenden in Deutschland für einen Fahrradhelm. 2015 setzte noch jeder Dritte Radler einen Helm auf. Das Bewusstsein für die eigene Sicherheit im Straßenverkehr steigt also stetig.
Bei den Jüngeren Verkehrsteilnehmern ist die Tragequote etwas niedriger. Unter den 18- bis 29-Jährigen fahren nur 35 Prozent regelmäßig mit Helm.
Allen Fahrradfahrer wird empfohlen, einen Fahrradhelm zu tragen. Er kann bei einer Kollision oder einem Sturz die Schwere der Verletzungen deutlich mindern. Die Helme werden nicht nur immer sicherer, auch die Vielfalt der Modelle und Designs vergrößert sich.

Quelle: Repräsentative Umfrage „Fahrrad-Nutzung“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im April 2017 wurden in Deutschland 1.504 Personen ab 18 Jahren befragt, darunter 1.116 Fahrradfahrer.